Urnen-Erdbestattung

Bei der Urnen-Erdbestattung wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen zur Grabstätte auf den Friedhof getragen und feierlich beigesetzt. Sie können entscheiden, ob die Trauerfeier am Sarg vor der Einäscherung oder anlässlich der Beisetzung der Urne stattfinden soll.

Auch bei der Urnen-Erdbestattung gibt es Wahl-, Familien-, Reihen- und Rasengräber. Zusätzlich ist auch eine anonyme Bestattung möglich, wobei dann den Hinterbliebenen ein Ort für persönliches Erinnern fehlen kann.

Die Ruhefrist beträgt in der Regel etwa 20 Jahre.

Wenn Sie sich für eine Form der Feuerbestattung entscheiden, ist es immer möglich, einen kleinen Teil der Asche nicht beizusetzen, sondern in einer Miniatur-Urne aufzubewahren und mit nach Hause zu nehmen. Die Größe dieser zusätzlichen Urnen variiert, einige können auch als Schmuckamulett getragen werden. Die Miniatur-Urnen bieten Ihnen die Möglichkeit, einen ganz persönlichen Raum für die Erinnerung zu schaffen.  Eine weitere Möglichkeit ist der Fingerprint der Firma schoen-e-berg: Hierbei wird von Ihrem Verstorbenen ein Fingerabdruck in ein Schmuckstück umgesetzt wird.

Gerne beraten wir Sie ausführlich zu den Vor- und Nachteilen der verschiedenen Bestattungsarten und klären mit Ihnen gemeinsam, welche Form in Ihrer Situation geeignet erscheint. Selbstverständlich klären wir für Sie auch die Möglichkeiten vor Ort.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.