Luftbestattung

Eine noch kaum bekannte Art der Beisetzung ist die Verstreuung der Asche von einem Heißluftballon aus, die von der Firma Luftbestattungen-Rastatt durchgeführt wird.

Wie bei der klassischen Urnen-Erdbestattung wird der Sarg nach einer möglichen Trauerfeier in ein Krematorium überführt. Die Urne wird kurz vor dem Start des Ballons noch einmal aufgebahrt. Anschließend können bis zu drei Hinterbliebene an der Ballonfahrt teilnehmen und der Beisetzung persönlich beiwohnen.

Der Ort der Verstreuung wird auf einer Karte festgehalten, so dass später Erinnerungsfahrten möglich sind.