Bestattungsarten

Erdbestattung

Hier wird der Sarg nach der Trauerfeier zur Grabstätte auf den Friedhof getragen und feierlich beigesetzt. Es gibt Wahl-, Familien- und Reihengräber, die mit Grabsteinen sowie Bepflanzung versehen sind. Manche Gemeinden bieten auch Reihengräber in Rasenflächen an – hier wird zumeist eine Grabplatte im Rasen verlegt. Die Ruhefrist bei der Erdbestattung beträgt in der Regel 25 bis 30 Jahre.

Urnen-Erdbestattung

Bei dieser Form der Bestattung wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen zur Grabstätte auf dem Friedhof getragen und feierlich beigesetzt. Auch hier gibt es Wahl-, Familien-, Reihengräber und auf einigen Friedhöfen auch Themengräber. Vielerorts ist auch eine anonyme Bestattung möglich. Die Ruhefrist beträgt in der Regel 20 Jahre.

Urnen-Waldbestattung

Viele Gemeinden haben in den letzten Jahren spezielle Waldgebiete ausgewiesen, in denen eine Waldbestattung möglich ist. Hier wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen an einem Einzel-, Familien- oder Gemeinschaftsbaum beigesetzt. In der Nähe von Husum liegt zum Beispiel der Ruheforst Ostenfeld, der von der Kirchengemeinde Ostenfeld unterhalten wird.

Seebestattung

Auch die Beisetzung auf dem Meer ist heute ohne großen bürokratischen Aufwand möglich. Hierbei wird die Urne mit der Asche des Verstorbenen durch eine Reederei auf der Nord- oder Ostsee bzw. anderen Meeren beigesetzt. Angehörige können die Beisetzung begleiten – auch eine Trauerfeier an Bord ist möglich.

Luftbestattung

Bei dieser noch recht unbekannten Art der Beisetzung wird die Asche des Verstorbenen von einem Heißluftballon aus verstreut. Bis zu 3 Angehörige können an der Ballonfahrt teilnehmen. Der Ort der Verstreuung wird auf einer Karte festgehalten, so dass spätere Erinnerungsfahrten möglich sind. Mehr Informationen gibt es auf der Website der Firma Luftbestattungen-Rastatt.

Verdiamantisierung

Bei der Verdiamantisierung wird die Asche des Verstorbenen unter hohem Druck zu einem einzigartigen Rohdiamanten umgewandelt, der geschliffen wird und anschließend von einem Goldschmied auch zu einem Schmuckstück weiterverarbeitet werden kann. Informationen hierzu finden Sie bei der Firma Algordanza Erinnerungsdiamanten GmbH.