Besondere Formen der Erinnerung

Erinnerungsaufbewahrer

Erinnerungsaufbewahrer sind aufwendig gestaltete Behältnisse, welche Platz bieten, um dort z.B. einen Teil der Asche, eine Haarsträhne, den Ehering, ein Foto oder ein anderes Erinnerungsstück an einem besonderen Ort aufzubewahren.

Miniatur-Urnen

Im Rahmen der Feuerbestattung gibt es die Möglichkeit, einen Teil der Kremationsasche, ein Schmuckstück des Verstorbenen, eine Haarsträhne oder Graberde in einer handgemachten Miniatur-Urne zuhause aufzubewahren. Traditionelle oder modern designte Urnen gibt es in verschiedenen Materialen, z.B. Keramik, Metall, Holz oder Naturstein.

Erinnerungskristalle

Ein Teil der Kremationsasche kann auch in kleine, kunstvoll gestaltete Kristall-Objekte eingearbeitet werden, die zuhause als Dekoration oder auch als individueller Schmuck an den Verstorbenen erinnern. Mehr Informationen hierzu finden Sie auf www.sternspuren.de.

Ascheanhänger als Schmuckstücke

Neben den Miniatur-Urnen, welche Sie sich als Erinnerungsstück in Ihr Zuhause stellen können, gibt es von der Firma schoen-e-berg auch deutlich kleinere Exemplare in Form von kleinen Anhängern. Diese Amulette sind Schmuckstücke, welche Sie immer bei sich tragen können. Hier stehen Ihnen unterschiedlichste Materialien zur Auswahl, z.B. Gold, Silber oder Bronze.

 

Der Fingerabdruck als Spur des Lebens

Eine weitere Möglichkeit für die Erinnerung an den Verstorbenen ist ein Schmuckstück mit seinem Fingerabdruck. Die Firma schoen-e-berg bietet diese sehr innovative Form des Gedenkens an. In Handarbeit werden individuelle Erinnerungen wie kleine Skulpturen, Anhänger, Münzen, Ringe, Armbänder oder Ketten mit dem Fingerabdruck des Verstorbenen angefertigt.

Wenn Menschen gehen, hinterlassen sie Spuren. Wertvolle Erinnerungen, die besonders für die Hinterbliebenen einen hohen emotionalen Stellenwert haben. Und die sich heute in unterschiedlichen Formen konservieren lassen. Diese Erinnerungsstücke sind für viele Menschen hilfreiche Begleiter auf dem Weg der Trauer.